Reisen in die Niederlande während der Corona-Krise – Reisebeschränkungen

Stand 15.10.2020

Die Grenzen zwischen den Niederlanden und Deutschland sind für Bürgerinnen und Bürger aus EU- und Schengen-Staaten geöffnet, der Verkehr zwischen beiden Ländern ist erlaubt. Verboten ist eine Einreise nur für Personen mit Symptomen des Corona-Virus. Es wird aber von Reisen in die Risikogebiete abgeraten:

Es gilt seit dem 07.10. eine Reisewarnung für alle Provinzen der Niederlande, nun auch für Zeeland. Von nicht notwendigen Reisen in diese Gebiete wird dringend abgeraten. In den Risikogebieten liegt die Zahl der festgestellten Corona-Neuinfizierungen bei über 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. (Quelle: RIVM, das ist vergleichbar mit dem Robert-Koch-Institut für Deutschland)

War man bei Rückkehr nach Deutschland in den zurückliegenden 14 Tagen länger als 24 Stunden in einem Risikogebiet, ist ein Corona-Test und ein häuslicher Quarantäneaufenthalt bis zum Vorliegen eines negativen Ergebnisses verpflichtend. Der Test wird kostenlos angeboten über Vertragsärzte und in Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung erbracht. (Quelle: Auswärtiges Amt)

Für Urlaub in den Niederlanden ist zu beachten

  • Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten!
    Das gilt für Personen, die 13 Jahre alt oder älter sind und nicht im gleichen Haushalt leben, bei Nichteinhalten des Abstands droht ein hohes Bußgeld von bis zu 390 €.
  • Personen aus unterschiedlichen Haushalten dürfen in einem Auto fahren
    Allerdings nur zu einem Ziel, also nicht als touristische Rundfahrt, eine Schutzmaske wird im Auto empfohlen, ist aber keine Pflicht.
  • Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen ein Ferienhaus teilen
    Allerdings nur, wenn sie dort den Abstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Im öffentlichen Verkehr, auch auf Fährschiffen, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht
    Für Personen ab 13 Jahren.
  • Ferieneinrichtungen dürfen uneingeschränkt öffnen (seit 14.10. müssen aber Gemeinschaftsduschen und Umkleideräume wieder schließen)
    Ab 1. Juli dürfen alle Gemeinschaftseinrichtungen wie Schwimmbäder, Duschen und Toilettengebäude in Ferieneinrichtungen öffnen. Allerdings nur,  wenn sie die Abstandsregelung einhalten und kontrollieren können, das liegt im Ermessen der Betreiber.
  • Museen und Freizeitparks haben geöffnet
    Für Freizeitparks ist ein Online-Ticket mit einer Reservierung für ein bestimmtes Zeitfenster Pflicht, in Innenräumen gilt die Maskenpflicht

 


Aktuelle Entwicklung

15.10.2020: Auch für die Provinz Zeeland gilt ab dem 16.10.2020 eine Reisewarnung

14.10.2020: In den Niederlanden gelten strengere Corona-Regeln:

  • Gaststätten dürfen nur Mahlzeiten zum Mitnehmen anbieten
  • in öffentlichen Räumen gilt die Maskenpflicht
  •  draußen dürfen sich Gruppen von maximal vier Personen oder aus einem Haushalt gemeinsam  aufhalten
  • Alkoholverkauf und -genuß im öffentlichen Raum sind nach 20 Uhr verboten

07.10.2020: Auch für die Provinz Limburg gilt eine Reisewarnung

01.10.2020: Die Provinzen Utrecht, Flevoland, Friesland, Drenthe, Groningen, Overijssel und Gelderland werden zusätzlich zu den Provinzen Nord-Holland und Süd-Holland als Risikogebieten eingestuft. Damit sind lediglich die Provinzen Zeeland und Limburg kein Risikogebiet. Von unnötigen Reisen wird abgeraten.

17.09.2020: Die Provinzen Nord-Holland und Süd-Holland werden von Deutschland und Belgien als Risikogebiete eingestuft. Bei Rückkehr ist ein Test und ein Quarantäneaufenthalt Pflicht.

28.8.2020: Amsterdam und Rotterdam heben die Maskenpflicht in den Innenstädten wieder auf

01.08.2020 Amsterdam und Rotterdam führen in den Innenstädte Bereiche mit Maskenpflicht ein. Das gilt für belebte Straßen und Plätze im Innenstadtbereich, in Amsterdam auch im Rotlichtviertel.

01.07.20: Gemeinschaftseinrichtungen in Ferienanlagen dürfen wieder öffnen, Personen aus mehreren Haushalten dürfen gemeinsam einen PKW benutzen.

03.06.20: Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wird für viele europäische Länder, auch die Niederlande, nicht über den 15. Juni hinaus verlängert.

26.05.20: Bitte nicht über die Pfingsttage ohne Buchung in die Niederlande reisen. Darum bitten der niederländische Premierminister Mark Rutte und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet auf einer gemeinsamen Pressekonferenz.

18.05.20: Die Einreisebeschränkung von Drittländern in die EU wurde bis zum 15.06.2020 verlängert. Das gilt aber nicht für EU-Bürger innerhalb der EU. Eine Reise von Deutschland in die Niederlande ist gestattet, sofern keine Krankheitssymptome vorliegen.

15.05.20: In Nordrhein-Westfalen gilt keine Quarantäne Regelung mehr bei Einreise aus dem EU-Ausland

13.05.20: Auch Nordrhein-Westfalen und das Saarland setzen die Quarantäne-Regelung aus

12.05.20: Gericht hebt Quarantäne-Regelung bei Einreise nach Deutschland für Niedersachsen auf.


Weitere Information

Noch detailliertere Informationen sind auf dem Blog nach-holland.de zusammengestellt.

X