Wochenmarkt Venlo
Samstags ist Markttag, Grenzhoppers in Venlo

Der Klassiker des Südens: Markttag und Shopping in Venlo

Neben Enschede ist Venlo die klassische  Einkaufsstadt in den Niederlanden für deutsche Grenzhopper. Nach regelmäßigen Besuchen dort steht allerdings noch ein Punkt auf meiner to-do-Liste: der Wochenmarkt am Samstag. Eigentlich noch ein zweiter, nämlich ein Einkauf im berühmten Supermarkt der 2 Brüder von Venlo.

Beide Pläne konnte ich nun in die Tat umsetzen. Bei angenehmen 15 Grad und sonnigem Wetter, und das im Februar, war in der Stadt reger Betrieb. Die Fahrzeuge mit schwarz-weißen Nummernschildern stauten sich bereits am ersten Kreisverkehr von der Autobahnabfahrt in Richtung Zentrum. In der Anfahrt zum Marktplatz, dem Mgr. Nolensplein, umso mehr.

Ich hatte zum Glück etwas weiter oben geparkt, so vermied ich den letzten Kilometer im Stop-and-go und auch die Parkgebühren.

Buntes Treiben schon vor dem Vastelaovend

Was ich nicht wusste: dass an diesem Samstag , am Wochenende vor der Karnevalswoche, bereits närrisches Treiben in der limburgischen Narrenhochburg an der Maas herrschen würde. Kaum war ich angekommen, kam mir ein Umzug mit uniformierten, pardon kostümierten, Karnevalisten und Marschkapellen entgegen. Auch in der Stadt waren viele verkleidet. Weitere Blaskapellen, die hier in der Faschingszeit Joekskapel genannt werden, also Juxkapelle, zogen durch die Innenstadt. Es naht der Venloer Vastelaovend.

Karnevalsstimmung in Venlo
Ein großer Jux: Joekskapel zum Vastelaovend in Venlo

Käse statt Kostüm

Dem bunten Treiben zum Trotz, ging ich zuerst auf den Markt.

Der Venloer Wochenmarkt findet nicht auf dem recht kleinen Marktplatz am historischen Rathaus statt, auch nicht am Oude Markt, der ein Stück weiter in Richtung Maas liegt, sondern am Rande der Innenstadt auf einer größeren Freifläche. Der Platz wirkt dadurch recht offen, nicht so atmosphärisch, wie in der Altstadt. Aber ein moderner Markt braucht vor allem eines: Platz. Platz für rund 100 Stände und die Marktbesucher, die heimischen und die Grenzhopper, überwiegend von Rhein und Ruhr.

Stoffstand auf dem Markt von Venlo
Große Auswahl an Stoffen – Samstagsmarkt in Venlo

Der Markt in Venlo bietet das übliche Angebot: Käsestände, Fischstände, Obst, Gemüse, Nüsse, Blumenzwiebeln. Natürlich auch, denn wir sind auf einem niederländischen Wochenmarkt, Heimtierbedarf, Textilien und Handyutensilien. Besonders ist die große Auswahl an Stoffen.

Vieles ist auf die deutsche Kundschaft ausgerichtet. Die Käsesorten sind auf deutsch beschriftet, die Tafel vor dem Marktstand sagt: “Ausverkauf  – Alles muss weg”

In großen, vorgefüllten Beuteln wechseln Obst und Gemüse den Besitzer: “Ach komm, nimm mit, lass Dich auch mal überraschen! Kost’ nur zehn Euro! Zack, jawoll!” Die zunächst skeptische Kundin am aus Obstriegen aufgebauten Stand hat es überzeugt.

Trotz der gut gefüllten Reihen ist das Einkaufen entspannt. Ich schlendere an den Auslagen vorbei, genieße die Frühlingssonne und wende mich so langsam den Snackständen zu. Eine Reihe mit festen Imbissbuden auf der einen Seite des Platzes, Fisch rechts, Holland-Snacks links, ein Asiastand an der Seite  und eine Frituur-Wagen gegenüber. Vorn an der Straßenseite des Platzes ein Poffertjes-Stand.

Käsestand auf dem Wochenmarkt Venlo
Käseauswahl für Grenzhopper

Heute wird es die kleine Lösung, Friet pindasaus vom Wagen. Vor allem, weil die Stehtische hier in der Sonne stehen. Während die Kartoffelstäbchen abkühlen, zieht das Marktleben an mir vorbei. Meine Lust auf Markt ist nach zwei Runden erschöpft.

Kleines Fazit zum Wochenmarkt:

Ich muss gestehen, dass ich mir vom Samstagsmarkt in Venlo mehr versprochen habe. Im Vergleich ist das Angebot in Enschede reichhaltiger, die Marktatmosphäre in Winterswijk rund um den Kirchplatz schöner. Nichtdestotrotz ein Besuch auf dem Samstagsmarkt in Venlo alles, was ein Markttag braucht.

Doch die Stadt hat mehr zu bieten, als nur den Markt.


Alles zum Wochenmarkt in Venlo:

Öffnungszeiten: Mittwochs von 9 Uhr bis 17 Uhr, samstags von 8 Uhr bis 15 Uhr
Ort: Monseigneur Nolensplein, 5911 GE Venlo
Parken: Parkhaus Nolensplein (Navi: Mgr. Nolensplein 50) oder kostenlos nördlich der Craneveldstraat/Gasthuiskampstraat


Shopping in der geselligen Altstadt – Venlo bietet mehr als Markt

Die liebenswerte Altstadt bietet viele Gelegenheiten zum Shoppen und zum Einkehren. Auf dem Rathausmarkt, war heute Stimmung angesagt vor dem ‘Dorstige Haan’ wurde am frühen Nachmittag schon Bier ausgeschenkt, vor dem Rathaus spielt eine Kapelle Stimmungslieder. Der Ort ist sicherlich kein Zufall, der Hahn ist das Wappentier des Venloer Karnevals.

Rathausmarkt Venlo mit Blaskapelle
Bier und Blasmusik – Stimmung auf dem Rathausmarkt

Auf dem Oude Markt ging es beschaulicher zu. Die Tische der Gaststätten standen schon draußen, die Gäste genossen bei Kaffee und Lunch die wärmende Sonne. Ich sag’s nochmal: Februar.

In der Stadt lohnt sich ein Blick in die kleineren Seitenstraßen. In der Houtstraat entdeckte ich die Galerie Puddingfabriek.

Ein Paradies für Vinylliebhaber ist in den Klaasstraat der Sounds Recordshop.

Vom Oude Markt sind es nur wenige Schritte bis zum Fluß. Vorbei an den modernen Gebäuden geht es zur Havenkade. Dort öffnet sich ein weiter Ausblick auf die Maas flussabwärts. Eine Fußgänger- und Fahrradbrücke führt über den Stadthafen zum Deich. Hier hat ein mächtiger Neptun aus Eisen die vorbeiziehenden Wasser des Stromes im Blick. Die Skulptur heißt ‘De Vreedzame Krijger’ von Rik van Rijswick. Anhand des Dreizacks unterstelle ich dem friedliebenden Krieger einfach mal, dass er Neptun darstellen soll.

'Vreedzame Krijger' von Rik van Rijswick
Friedvoller Neptun bewacht den Fluss: ‘De Vreedzame Krijger’ von Rik van Rijswick

Der Stadthafen ist neu, die Gebäude wirken kühl und modern. Doch bieten Stufen zum Hafen, Bänke auf dem Damm und die terrasjes an der Havenkade viele Gelegenheiten zum Verweilen und etwas maritime Stimmung einzufangen.

Abends ist auf der anderen Seite der Altstadt mehr los. Das Kneipenviertel liegt rund um die Straße Parade. Hier werben viele der Kneipen für Venloosch Alt, die Nähe zu Düsseldorf macht sich bemerkbar.

Die 2 Brüder

Nach meinem Stadtbummel fühle ich mich bereit für das nächste Einkaufs-Abenteuer. Ich stürze mich ins Getümmel bei den 2 Brüdern von Venlo. Zur Zeit wird das Hauptgeschäft allerdings renoviert, das Geschäft befindet sich einer ersatzweise aufgebauten Zelten. Zelte von beeindruckender Größe! Sollte ich spontan eine Vergleich heranziehen, würden mir wohl nur die Bierzelte des Münchner Oktoberfestes einfallen. Da ich dort allerdings noch nie war, lege ich mich bei diesem Vergleich nicht allzu fest.

Die Supermarktzeltstadt ist fest in deutscher Hand, alle Hinweisschilder und Wegweiser im Innern sind auf deutsch. Das Angebot an Waren ist auch sehr auf Tagesbesucher von jenseits der Grenze zugeschnitten. Kaffee, Süßwaren, niederländisches Gebäck, Käse, Milchprodukte. Ich schlängle mich im Slalom um die Einkaufswagen, packe einiges Gebäck und sehe zu, dass ich schnell wieder raus komme.

Und ganz ehrlich: die mitgebrachten gefüllten Kekse – gevoelde koek – und die Stroopwaffeln kenne ich frischer.

Einkaufswagen 2 Brüder von Venlo
Stilsicher: Gelb-Blau bei den Brüdern von Venlo

Nun denn, to-do-Liste erledigt. Sicherlich werde ich die 2 Brüder von Venlo nach dem Umbau aus Neugierde noch einmal besuchen, doch ganz sicher nicht mit zwei vollen Tüten herauskommen, wie so viele an diesem Tag.

Die Wiedereröffnung in den alten Räumen direkt am Anfang der Fußgängerzone ist für April 2019 geplant.

Was ist noch zu sehen in Venlo?

An Kultur bietet Venlo zwei Museen, ein Kunstmuseum und ein Museum für Regionalgeschichte:

Museum für Zeitgenössische Kunst: Museum van Bommel van Dam

Museum zur Kultur und Geschichte der Provinz Limburg: Limburgs Museum

Anfahrt, Parken

Venlo ist direkt über die A40 zu erreichen, 45 Kilometer ab Duisburg, 90 Kilometer ab Köln, 100 Kilometer ab Dortmund

Die Tiefgarage Nolensplein ist direkt unter dem Marktplatz.
Kostenloses Parken ist nördlich des Straßenzuges Craneveldstraat/Gasthuiskampstraat, beispielsweise im Straelseweg möglich.

Es gibt direkte Bahnverbindungen ab Hamm über Wuppertal, Düsseldorf und Mönchengladbach