Wochenmarkt Winterswijk groß
Wochenmarkt Winterswijk

Samstags ist großer Markt in Winterswijk

Eines der schönsten Einkaufserlebnisse in den Niederlanden ist für mich der Wochenmarkt. Buntes Treiben, frische Ware, vielfältiges Angebot und ein besonderer Flair machen den Markttag immer zu einem Anlass für einen Tagesausflug. Nahe der deutschen Grenzen gibt es an beinahe allen Tagen der Woche einen Markt.

Besonders günstig, weil direkt hinter der Grenze, liegt Winterswijk. Es ist vom Ruhrgebiet und dem Münsterland in etwa einer Stunde erreichbar. Mit dem Samstag als Markttag ist es zusätzlich ideal für den Ausflug mit Einkaufsbummel für die ganze Familie.

Gemütlicher Einstieg in den Markttag: Tageszeitung und Croissant

Ich bin heute früh dran, bereits um 10 Uhr in Winterswijk angekommen. Bevor ich mich ins Marktgetümmel stürze, beginne ich den Samstagvormittag mit der Zeitungslektüre und einem zweiten Frühstück.

Eine große Auswahl an Zeitschriften und Tageszeitungen finde ich  in der gut sortierten Buchhandlung Kramer in der Wooldstraat, die ich leider nicht ohne mein nächstes  Hörbuch verlassen kann. Bald höre ich also “Nooit meer slapen” von W. F. Hermans.

Marktjungen in Winterswijk: Knelis und Willem
Marktjungen in Winterswijk: Knelis und Willem

Zum zweiten frühstück gehe ich wieder ein Stück stadtauswärts, die Einkaufsstraße zurück. Die Wooldstraat heißt im weiteren Verlauf Weurden. Dort sind auf einem kleinen Platz mehrere Lunchcafés. Schräg gegenüber im Bäckereicafé 3B Wenters finde ich einen gemütlichen Platz. Dort blättere ich bei bei Croissant und Cappuccino die Samstagsausgabe der Volkskrant durch. Mehr als ein Durchblättern wird es allerdings nicht, denn bald treibt es mich hinaus, den Markt zu entdecken.

… und endlich ins Marktgetümmel

Neben frischem Obst, Fisch, Fleisch und einer großen Auswahl an Käse, finde ich auf dem Wochenmarkt Winterswijk auch einige Waren, die für deutsche Wochenmärkte eher untypisch wäre: Kopfkissen, Haustiefbedarf, Bettdecken, Dekokrimskrams und Sonnenbrillen beispielsweise. Doch sind diese Marktstände in den Niederlanden keine Seltenheit. Auch Haushaltsgegenstände und Lederwaren findet man hier viel.

Angebote auf dem Wochenmarkt in Winterswijk
Das gibt es auf dem Wochenmarkt in Winterswijk – neben Fisch und Obst auch Bettwäsche, Kissen, Haustierzubehör …

Blumen und Blumenzwiebeln hatte ich hingegen ebenso erwartet, wie die herrlichen stroopwafels und frisch gebackene poffertjes. Eine besondere regionale Spezialität sind die appelflappen. Das ist ein vor allem im Osten und Norden der Niederlande beliebtes Gebäck: Apfeltaschen aus Blätterteig. Aber ich widerstehe der Versuchung. Alle Köstlichkeiten kosten, die dieser Markt mir heute vor die Nase hält, das schaffe ich nicht. So habe ich schon einen Grund, mich auf den nächsten Besuch hier zu freuen.

Nach zwei Runden um den Kirchturm und ausgiebigem Schlendern durch die Gänge zwischen den bunten Ständen habe ich alles gesehen. Ich kaufe Obst und Nüsse, das soll mein Markteinkauf für heute sein.

Shoppen in Winterswijk
Gezellig – Shoppen in Winterswijk

Mehr als nur der Wochenmarkt …

Auch jenseits des Marktplatzes von Winterswijk, der rund um die zentrale Kirche, die Jacobskerk aufgebaut ist, lohnt sich das Shoppen. In mehreren Einkaufsstraßen bietet die Innenstadt von Winterswijk neben den typischen Bekleidungs-, Schuh- und Drogeriemärkten auch individuelle Boutiquen und Geschäfte mit besonderem Angebot.

Und für mich immer Pflicht: ein Besuch in der Snackbar Plokker direkt am Kirchplatz. Besonders an Markttagen ist der Imbiss beliebt bei Touristen und Einheimischen. Mit einer längeren Wartezeit ist hier also zu rechnen. Und anschließend am besten direkt um die Ecke: dort befinden sich die beiden beliebtesten Eisbars der Stadt, einträchtig nebeneinander. Zum Lunch oder zum Nachmittagsbierchen laden direkt hinter der Kirche mehrerer Gaststätten mit ihren gemütlichen Terressjes ein. Bei warmem Herbstwetter sind sie heute sehr beliebt.

Nicht weit vom Kirchplatz biege ich in die Nieuwstraat ein. Es ist eine schmale Gasse mit schönen Backsteinhäusern. Wenn gerade keine Autos in den Einfahrten stehen würden, fühlte man sich hier in der Zeit zurückversetzt.

Winterswijk Nieuwstraat
Von Mondrian gemalt: Die Nieuwstraat in Winterswijk

Malerisch ist diese Straße im wahrsten Sinne des Wortes, denn Piet Mondrian hat sie einst gemalt. Er verbrachte seine Jugendjahre in Winterswijk. Sein Elternhaus ist heute ein Museum, die Villa Mondriaan. Ein Besuch ist dort in jedem Fall zu empfehlen. Durch die Ratumsestraat gelangt man von der Kirche direkt dorthin.

Fazit

Ein Markttag in Winterswijk lohnt immer den Besuch. Auch neben dem Wochenmarkt bietet die Stadt eine Menge und ist dabei insgesamt entspannter als beispielsweise Venlo oder Enschede. Auch wenn die Anbindung von Deutschland teilweise über Bundestrassen geht, ist Winterswijk aus vielen Regionen in Nordrhein-Westfalen gut und schnell erreichbar.

Ein großes Plus ist das kostenlose und gute Parkplatzangebot.

Leider wird der Bahnhof in Winterswijk nicht von Zügen aus Deutschland angefahren.

Marktzeiten in Winterswijk

Mittwochs 8 Uhr bis 13 Uhr ( Juli und August 8 Uhr bis 14 Uhr)

Samstags 8 Uhr bis 17 Uhr (in den Wintermonaten nur bis 16 Uhr)

Ort: Markt rund um die Jacobskerk

Parken/Anreise

In Winterswijk ist das Parken recht einfach und sogar kostenlos. Es gibt eine große Zahl an Parkplätzen nahe dem Zentrum, für unbegrenzte Parkzeit mit etwas Laufen, wer direkt in Marktnähe parken möchte, darf für zwei Stunden mit Parkscheibe parken.

Information zum Parken in Winterswijk.