Polderblick schaut über den Deich. Die Nachrichten-Woche im Land der Tulpen und Windmühlen.

Polderblick ist eine regelmäßige Rubrik auf blog-speciaal.de.

Nr. 5, Kalenderwoche 51, week 51 2016, 25.12.2016

Zahl der Woche: 81

81 Parteien zur Parlamentswahl am 15. März 2017 zugelassen.

Am 15. März 2017 wählen rund 12,5 Millionen Niederländerinnen und Niederländer ein neues Parlament. 81 Parteien nehmen teil, so hat es der Wahlrat in dieser Woche bekannt gegeben. Rekord: Das sind mehr Parteien als je zuvor, die sich auf die Besetzung der 150 Sitze der “Tweede Kamer” bewerben.

Neu sind z.B. die “Niet Stemmers”, also die Nichtwähler, und die Partei “Geen Peil”, eine Gründung des satirischen Blogs “GeenStijl”.

Meldung des Wahlrates. (NL)

Meldung auf nos.nl.

Niederländer/in der Woche: Paul Wilders

Hier hängt über die Feiertage sicherlich der Familiensegen schief: Paul Wilders, Bruder des Rechtspopulisten Geert Wilders, twitterte am 20.12. folgende Botschaft:

Hardly ever tweet.Sincere apologies for my brothers’ @geertwilderspvv behaviour and tweets.Vote as you please! #pvv #wilders

Anlass war ein Tweet des PVV-Vorsitzenden, der Angela Merkel mit blutigen Händen zeigt, offenkundig eine Unterstellung von Mitschuld am Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin.
Danke, Paul Wilders, Respekt, wenn eine Entschuldigung auch von anderer Seit angebrachter wäre.

@paul_wilders auf Twitter.

Aufreger der Woche: keiner, an Weihnachten ist doch alles friedlich

Äh, doch ein Aufreger: Es geht um die Aussprechbarkeit dessen, was wir gerade feiern. Zumindest für diejenigen die es feiern, zu denjenigen die es möglicherweise nicht feiern.

Einfacher: Darf man “Fijne kerstdage” (Frohe Weihnachtstage) wünschen? Viele wünschen in diesem Jahr lieber “Frohe Feiertage”. Selbst einige Medien haben sich aus Rücksicht gegenüber Menschen, die Weihnachten nicht feiern, für diese neutrale Formulierung entschieden. Nun ist aber doch Weihnachten, egal ob es gefeiert oder nicht.

Niemand müsse Weihnachten feiern, so Premierminister Mark Rutte in einem Interview, aber man soll doch bitte “Frohe Weihnachten/fijne kerstdagen” wünschen. Das sei hyperkritisch meinen einige, ja zur Leitkultur meinen andere. Rutte selbst wünscht im Interview, doch wieder diplomatisch, frohe Weihnachten und frohe Festtage.

Interview mit Premierminister Mark Rutte. (NL)

 

Top-Nieuws der Woche: 1.000.000 € für das Rote Kreuz – alle wollen Nagellack

Der Held der Vorweihnachtszeit ist der 6-Jährige Tijn Kolsteren. Der schwerkranke Junge sammelte für die traditionelle Weihnachtskampagne “Serious Request” des Radiosenders 3FM schon über eine Million Euro ein. Seine Idee: er hatte einer Freundin die Fingernägel lackiert. Das wollte er nun für das ganze Land tun. Unter dem Motto “Heel Nederland lakt” (Ganz Niederland lackiert) hat er für eine Spende schon einige, auch berühmte, Fingernägel bunt gemalt, ganz präsent in einem Glashaus in Breda.

Meldung auf t-online.de

Aktion Serious Request des Radiosenders 3FM. (NL)